Graues Flammenkreuz auf

StartseiteLeben im St. MichaelSelbstbestimmt und integriert

Selbstbestimmt und integriert

Menschen mit Demenz werden einfühlsam begleitet

Bewohnerinnen und Bewohner mit demenziellen Veränderungen werden in unserem Haus einfühlsam begleitet. Wir bieten ihnen verlässliche Strukturen, Orientierungsmöglichkeiten und eine vertrauensvolle Atmosphäre. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind entsprechend ausgebildet und im Umgang mit demenzkranken Menschen erfahren.

spielenIm Altenheim St. Michael leben demente und nicht demente Senioren unter einem Dach.In unserer Einrichtung sind demenziell erkrankte Bewohner voll integriert. Wir haben keine keine getrennten Wohnbereiche für demente und nicht demente Senioren. Bei uns erfährt der demenziell veränderte Mensch ein Höchstmaß an Lebensqualität, Geborgenheit, Sicherheit und Selbstbestimmung. Grundsätzlich gilt: In unserer Einrichtung entscheidet der Bewohner selbst, was gut für ihn ist, solange er sich und andere nicht gefährdet.

Intensiv beschäftigen wir uns mit der Lebensgeschichte jedes einzelnen Bewohners. Wo und wie ist er – oder sie –aufgewachsen? Was war sein Beruf? Welche Hobbys hat er gepflegt? Was mag er nicht? Diese Informationen helfen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die uns anvertrauten Senioren individuell zu pflegen, zu betreuen und ihnen spezielle Beschäftigungsangebote zu machen. Beispielsweise kennen wir Bewohnerinnen, die auf einem Bauernhof aufgewachsen sind. Für sie bedeutet es eine große Freude, wenn sie Laub kehren oder Wäsche falten können. Manche Männer sind immer schon große Autoliebhaber gewesen und blättern besonders gerne in Bildbänden über Autos aus den 1960er oder -70er Jahren.

KuscheleckeMenschen mit demenziellen Veränderungen finden im Altenheim St. Michael eine vertrauensvolle Atmosphäre.Mehrmals in der Woche erhalten die demenziell veränderten Bewohner eine Einzelbetreuung. Das kann eine stimulierende Handmassage mit Duftölen sein, ein Spaziergang, ein Gespräch, das Vorlesen aus einem Buch oder auch das gemeinsame Kramen in der Erinnungskiste.

Viele demenziell erkrankte Senioren haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Die offene, barrierefreie Bauweise unseres Hauses hilft ihnen, ihr Bedürfnis zu erfüllen. Für unsere bettlägerigen dementen Bewohner kochen wir am Bett. Dadurch rufen wir ihnen den Duft von frisch zubereiteten Speisen in Erinnerung und regen ihren Appetit an.

 

Kontakt

Leiter: Mark Wagner

Schillerstraße 28
41366 Schwalmtal

Tel.: 0 21 63 - 4 70 500
Fax: 0 21 63 - 4 70 750

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Seite wurde in 1.788 Sekunden generiert